ErnährungGesundheitÖkologieGartenFairer Handel


Alles über Psilos

Handbuch der Zauberpilze

Arno Adelaars
Nachtschatten Verlag Solothurn, 2018, 77 Seiten, mit zahlreichen und Tabellen, € 19,80

Die Geschichte der Magic Mushrooms, beginnend bei den indianischen Ureinwohnern Mexikos, die diese Rauschpilze therapeutisch und spirituell nutzten, erzählt dieses Buch. Die Entdeckung durch die Weissen und durch die westliche Wissenschaft sowie durch die Gesellschaft sind hier aufgeschrieben. Obwohl Zauberpilze Naturprodukte sind, verursachen sie Rauschzustände mit visuellen Halluzinationen, die mit LSD-Trips verglichen werden. Psilocybin-Pilze enthalten, wie andere Naturheilmittel auch, ein Stoffgemisch, das unterschiedlich stark sein kann und somit unterschiedliche Wirkung und Nebenwirkungen hat. Darauf macht das Buch in zahlreichen Berichten aufmerksam.

Die Rechtslage zu den Psilocybin-Pilzen ist unklar. Verboten ist meist alles, also die Zucht, Weitergabe und die Verschreibung als Arzneimittel, obwohl gerade diese Anwendung an Bedeutung gewinnen könnte, ähnlich zu Cannabidiol bzw. CBD. Jedenfalls wirkt Psilocybin ähnlich dem Serotonin mit dem es auch chemisch verwandt ist.

Neben einigen Speisepilzen sind bestimmte Psilos mit die am leichtesten zu Hause zu kultivierenden Pilzarten, insbesondere die aus Mexiko stammenden. Dafür erforderlich ist ein bißchen Pilzwissen und eine sehr einfach selbst zu machende Grundausstattung, die im vorliegenden Buch kurz und knapp beschrieben wird.



Stefanie Goldscheider


Andere empfehlenswerte Buchtitel:
Speisepilze selbst anbauen
Psilocybin-Pilze
Hanf als Medizin
Bewusstseinsverändernde Pflanzen von A - Z

Ginseng Taigawurzel Rosenwurz

Adaptogene Wunderheilpflanzen für die heutige Zeit

 
Cannabidiol CBD - ein cannabishaltiges Kompendium
Weedology - Alles über den Cannabis-Anbau
Seelenkräuter
Psychoaktive Pflanzen, Pilze, Tiere
Enzyklopädie der psychoaktiven Pflanzen