ErnährungGesundheitÖkologieGartenFairer Handel


Alpenpflanzen.

Oskar Angerer, Thomas Muer
Ulmer Verlag Stuttgart, 2004, 447 Seiten, 815 Farbfotos, Softcover, € 19,90

Die sehr gute Einleitung des Ulmer Naturführers beschreibt kurz und prägnant die wichtigsten Umweltfaktoren und die damit im Zusammenhang stehenden Pflanzengemeinschaften in den Alpen.
Das Buch enthält 1200 Pflanzenportraits aus der großen Pflanzenvielfalt vom Alpenvorland bis zur Vegetationsgrenze. Sie sind nach systematischen Kriterien geordnet. Entsprechend der Ausdehnung des Alpenraumes über viele Länder sind die Pflanzennamen auf Deutsch, Französisch, Italienisch und Slowenisch angegeben. Zu jeder Pflanze gibt es ein prägnantes Foto und Angaben zu Wuchsform, Merkmalen, Standort und Vegetationstyp, Verbreitung, Schutz- und Gefährdungskategorie sowie Besonderheiten. Allerdings sind viele Informationen mit wenig anschaulichen Abkürzungen wiedergegen. Angaben zur Blütezeit fehlen.
Dennoch ein sehr guter und empfehlenswerter, umfassender und kompakter Alpenpflanzenführer, der Laien gute Dienste erweisen wird.

Stefanie Goldscheider

Kalender 2018: Alpenblumen im Fels
von Stefanie Goldscheider

Andere empfehlenswerte Titel:
Die Kosmos Alpenflora
Blütenwanderungen in den Schweizer Alpen
Blumen der Alpen
Das Edelweiss
Taschenlexikon der Mittelmeerflora
Wildblumen - 50 spektakuläre Blütenlandschaften der Welt
Im Gebirge
Urlandschaften der Schweiz
Grundkurs Pflanzenbestimmung