ErnährungGesundheitÖkologieGartenFairer Handel


Praxisbuch Permakultur

Das umfassende Handbuch für nachhaltiges Gärtnern

Jessi Bloom, Dave Boehnlein
Haupt Verlag Bern 2019 für die deutschsprachige Ausgabe, 320 Seiten, zahlreiche Fotos, Tabellen und Zeichnungen, € 39,90
.

Permakultur ist ein inzwischen gut etablierter Begriff für eine nachhaltige Anbaumethode aber auch eine Lebens- und Wirtschaftsweise. Alle Lebensbereiche, insbesondere die Nahrungsmittelproduktion und die Nutzung von Ressourcen, also auch der Hausbau, sollen möglichst klimaneutral und ohne Abfall also als Kreislaufwirtschaft funktionieren. Permakultur beginnt im Garten beziehungsweise in der Landwirtschaft zur Selbstversorgung. Die Idee ist nicht neu und doch ist Permakultur heute so modern wie nie zuvor. Die Prinzipien dahinter sind alternativlos, wenn es um eine tragfähige Zukunft bei immer knapperen Ressourcen gehen soll. Permakultur betreibt keinen Raubbau sondern wirtschaftet mit nachwachsende Rohstoffen und regenerierbaren Energien. Abfallvermeidung beziehungsweise die Wiederverwertung all dessen was ürig bleibt sind zentrale Aspekte. Mit konsequenter Permakultur werden Standorte und Lebensbedingungen stetig verbessert. Permakultur ist das Gegenteil unserer konsumorientierten Wegwerfgesellschaft, die Boden und Wasser verbraucht und verseucht. Im Gegensatz dazu stehen Recycling und Kompostierung sowie biologische Kreisläufe und intelligente Planung von allem was wir bauen und anbauen, verbrauchen und hinterlassen sowie die ständige Anpassung und Optimierung der Systeme. Das ist die Essenz und der Mittelpunkt der Permakultur.

Das umfassende Buch der beiden amerikanischen Autoren beleuchten die Theorie und die Philosophie sehr detailliert und geht dabei auf alle Fragen der Vorausplanung, des Kapitals, der sozialen Aspekte, der persönlichen Ziele, der natürlichen Faktoren und der praktischen und technischen Möglichkeiten ein. Es ist gespickt mit Tabellen und detaillierten Zeichnungen und Schaubildern. Permakultur berücksichtigt Menschen, Landschaft, Klima, Eventualitäten und Zeitabläufe wie kein anderes Produktionssystem. Deswegen kann kein Permakultur-System wie das andere sein. Deswegen werden im Buch viele Versionen für jede Frage gezeigt. Woher und wohin das Wasser, wie den Standort beziehungsweise Boden immer fruchtbarer machen, welche Bauweise der Gebäude, welche Pflanzen je nach Klimazone, welche Heizung, welche Tiere.

Das vorliegende Buch ist trotz praxisrelevanter Anleitungen und wichtiger Hinweise allerdings auch so umfassend wie theoretisch. Es ist kein Buch für den schnellen Einstieg sondern erfordert von seinen Lesern großes Interesse. Am Meisten zu empfehlen ist es sicherlich für junge Menschen, die ein nachhaltiges, gemeinschaftliches und antikapitalistisches Lebenskonzept anstreben und verfolgen.
.


Andere empfehlenswerte Titel:
Speisepilze selbst anbauen
Das Boden-Buch
Terra Preta
Bienenweide 200 Trachtpflanzen erkennen und bewerten
Natürliche und pflanzliche Baustoffe
Marie-Luise Kreuter: Der Biogarten
Kompost aus der Kiste
Ökologisch Imkern
EM - Die Effektiven Mikroorganismen
Handbuch Samengärtnerei
Wein aus eigenem Keller