ErnährungGesundheitÖkologieGartenFairer Handel


Kompost aus der Kiste

Wurmkisten für den Hausgebrauch selbst bauen

Lydia Brucksch, Jasper Rimpau
Ulmer, Stuttgart, 2013, Klappenbroschur, 96 Seiten, zahlreiche Zeichnungen, Farbfotos, € 12,90.

Die biologischen Vorgänge beim Kompostieren von organischen Abfällen sind kompliziert. Das Ergebnis Komposterde ist etwas, das das Gärtner- und das Balkongärtner-Herz höher schlagen lässt. Komposterde beziehungsweise Wurmhumus ist ausgewogene sanfte Düngung mit allen Nährstoffen und bietet beste Wachstumsbedingungen für Pflanzen. Und das alles kostenlos, quasi von alleine. Die verrottende Biomasse bildet den Lebensraum für Kleinstlebewesen, die Zersetzer. Regenwürmer, Asseln, Tausendfüßer, Bakterien und Pilze kommen dabei in großer Artenzahl vor und arbeiten Hand in Hand. Die einen profitieren von den anderen und alle verwerten unsere Küchenabfälle aber auch andere pflanzliche Abfälle. Die Abläufe sind praktisch geruchsfrei.

Normalerweise sind solche Tiere und ihre Arbeit etwas für Experten, doch das kleine Buch "Kompost aus der Kiste" ist witzig in Wort und Bild. Es zeigt alles was man zum Thema Wurmkiste, Regenwürmer, Kompost auf dem Balkon, im Keller oder sogar in der Küche wissen muss. Vom Bau der Wurmkiste über die Bestückung mit Küchenabfällen bis zur Ernte des Wurmhumus ist das vermittelte Wissen spielerisch aufbereitet. Experimentierfreudig zeigt das kleine Buch Versuche, die Kinder durchführen können. Praxisnah werden zahlreiche Fragen beantwortet. Wurmhumus aus der Kiste ist etwas anderes als Kompost aus dem Garten und deswegen auch für Gartenbesitzer eine zusätzlich interessante Option zur Erzeugung von eigener besonders wertvoller Blumenerde.

Sehr empfehlenswert für alle Balkongärtner!



Andere empfehlenswerte Titel:
Handbuch Bio-Balkongarten
Mein Küchenbalkon
Biologischer Pflanzenschutz im Garten
Handbuch Bio-Gemüse
Alys' Küchengarten
Mischkultur im Hobbygarten
EM - Die Effektiven Mikroorganismen
Das große Biogarten-Buch
Aus die Laus
Die 13 Gartenplagen
Pflanzenschutz im Garten
Das Kleingewächshaus