ErnährungGesundheitÖkologieGartenFairer Handel


Alte Gemüsesorten neu gekocht

Topinambur, Petersilienwurzeln, Steckrüben, Haferwurzeln, Spaghettikürbis, Rote Bete, Schwarzwurzeln, Patisson, Kohlrabi & Co.

Keda Black mit Fotos von Akiko Ida
AT Verlag, Aarau und München, 2011; aus dem Französischen. 191 Seiten, mit zahlreichen Food- und Pflanzenbilder, broschiert, € 19,90

Die Aufmachung dieses Kochbuchs mit Warenkunde ist bereits vielversprechend. Umso erfreulicher ist, dass die Erwartungen noch übertroffen werden. Gemüse so natürlich und doch ansprechend zuzubereiten und anzurichten ist hohe Kochkunst, festgehalten auf minimalistischen und doch brillanten Fotos.

Aus bis vor kurzem altmodischen Wurzel- und Knollengemüsen aus Großmutters Kochtöpfen, werden hier moderne, ja hippe gastronomische Highlights, die exzellent schmecken und jede Tafel zieren, ob in der schnellen Küche zu Hause oder im drei Sterne Restaurant. Mit einfachen Zutaten gelingen exquisite, raffinierte Kombinationen, die dennoch sehr leicht nachzukochen sind und garantiert gelingen. Neben den alten Gemüsesorten, die in diesem fast spektakulären Kochbuch zu neuen Kreationen verarbeitet werden haben auch einige bei uns neue, nicht weniger leckere Gemüsesorten Beachtung gefunden, wie etwa der Butternut- und der Hokkaido-Kürbis, Romanesco oder junge knackige Asia-Salate.

Rund um empfehlenswert für eine abwechslungsreiche, sehr kulinarische und dennoch saisonale Küche.

 

Mehr: Saisonale Rezepte


Andere empfehlenswerte Titel:
Gemüse aus dem Bauerngarten
Das Lexikon der alten Gemüsesorten
Von fast vergessenem Gemüse & Kräutern
Feuerbohnen & Kichererbsen
  valign="top">
Blaue Schweden, Grüne Zebra, Roter Feurio
Kohl
Das Klima-Kochbuch
Kürbisküche