ErnährungGesundheitÖkologieGartenFairer Handel


Der Permakultur-Garten

Anbau in Harmonie mit der Natur

Graham Bell
Pala Verlag, Darmstadt 2003; Hardcover, 176 Seiten, zahlreiche Zeichnungen und Tabellen, gedruckt auf 100 % Recyclingpapier, € 15,80.

Ursprünglich war Permakultur ein alternatives Konzept gegen die kurzsichtige, landwirtschaftliche Praxis. Ihre Umsetzung als Wohn- und Lebensmodell im kleinen privaten Bereich ist Thema dieses Buches.
Der Begriff "Permakultur" wurde in den 70er Jahren von dem Australier Bill Mollison geprägt. Er erhielt für sein Konzept den alternativen Nobelpreis.
Im Zeitalter von Müllrecycling und regenerativen Energien aus Wind, Sonne und Biogas sind manche westlichen modernen Gesellschaften inzwischen im großen Stil auf den Spuren dieser Prinzipien.
Der Autor Graham Bell ist ein weltbekannter Praktiker und Experte. Er lehrt am britischen Institut für Permakultur und ist Herausgeber einer Zeitschrift.

Damals wie heute sind die Verfechter der Permakultur stets auf der Suche nach guten Ideen für möglichst produktive Systeme zur Nahrungserzeugung und zur Abfallverwertung. Propagiert wird dabei nicht ein Zurück zur Natur und die Abschaffung der Technik, sondern kluge technische, handwerkliche und biologische Lösungen. Im Gegensatz zur herkömmlichen Landwirtschaft wird eine große aber angepasste Arten- und Sortenvielfalt eingesetzt. Einander ergänzende Tiere und Pflanzen leben in natürlicher und damit stabiler Weise miteinander. In der Agroforstwirtschaft und im ökologischen Landbau werden Teile dieser Prinzipien seit langem praktiziert. Die Permakultur geht allerdings wesentlich weiter und integriert in den nachhaltigen Kreislauf den Menschen und seinen Arbeits-, Kreativitäts-und Wohnbereich.

Das nun vorliegende Buch "Der Permakultur-Garten" zeigt mit Hilfe von Zeichnungen und Tabellen verschiedene Möglichkeiten dauerhafte Systeme in kleinen Hausgärten anzulegen. Es behandelt sehr kompakt die Planung, die natürlichen Ressourcen, die scheinbar wertlosen Ausgangsmaterialien und die gärtnerischen Grundlagen sowie die hilfreichen Arbeitstechniken. Gezeigt werden Beispiele für Gewächshäuser, Beetformen, Bewässerungssysteme, Wärmespeicherung und Temperaturregelung sowie Stallformen. Doch Permakultur hat auch den einzelnen Menschen im Blick und macht Spielmöglichkeiten und Plätze zum Wohlfühlen zu ihrem Bestandteil. Zur praktischen Umsetzung ist meiner Meinung nach allerdings auch anderweitige Fachliteratur zum Obst- und Gemüsebau, zur Tierhaltung oder zu verschiedenen Handwerksberufen sinnvoll.
Das Buch regt zum Ausprobieren an und eröffnet neue Perspektiven.

Stefanie Goldscheider

Andere empfehlenswerte Titel:
Permakultur für alle
Kompost aus der Kiste
EM - Die Effektiven Mikroorganismen
Ethisch essen mit Fleisch
Käse, Joghurt, Butter - leicht selbstgemacht