ErnährungGesundheitÖkologieGartenFairer Handel


Tajine

Würzige Eintöpfe aus Marokko

Ghillie Başan
Hädecke Verlag, Weil der Stadt, 2008, 64 Seiten, 49 Farbfotos; Hardcover mit Schutzumschlag, 12,95 €

Kochen in der Tajine ist die seit Jahrtausenden bewährte, besonders aromaschonende Garmethode der Berber. Die Tajine ist ein Lehmgefäß mit Deckel, das auf dem Herd (Gas oder Elektro) oder über dem offenen Feuer verwendet wird. Es entstehen einzigartige, köstliche Gerichte, die stets raffiniert gewürzt sind.
Traditionell werden Fleisch oder Fisch zusammen mit Gemüse aber auch mit süßen Datteln, Aprikosen oder Feigen oder säuerlichen Quitten und Zitronen gegart. Oft werden auch Mandeln oder Oliven mit verwendet. Das Ganze langsam im eigenen Saft geschmort ergibt äußerst wohlschmeckende und bekömmliche Gerichte.

Die beliebtesten klassischen und mordernen Rezepte aus Marokko zeigt dieses kleine, sehr authetische Buch. Es ist allen für exotische Geschmacksrichtungen offenen Menschen sehr zu empfehlen.
 
Das Speiseöl der marokkanischen Berber: Arganöl
Das Brot der Wüste: Datteln

Lesen Sie mehr zu unverzichtbaren Gewürzen für Tajines: Kreuzkümmel - Zimt - Pfeffer - Chili - Petersilie
Andere empfehlenswerte Titel:
Libanesisch kochen
Türkisch kochen
Bismillah - orientalische Köstlichkeiten aus Marokkos Küchen
Der Geschmack Afrikas
Meze - Kleine Köstlichkeiten der griechischen und libanesischen Küche
Küchen der Medina
Marokkanisch kochen
Afrika - Fair gekocht und heiß gegessen
Die libanesische Küche
Spanisch Kochen