ErnährungGesundheitÖkologieGartenFairer Handel


Die See

Meeresfrüchte. Das Culinarium der Weich- und Krustentiere

Thomas Ruhl
Umschau-Verlag, Neustadt/Weinstraße, 2007; 312 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag, zahlreiche Farbfotos; € 64.-

Meeresfrüchte nennt man alles Essbare des Meeres, das nicht zu den Wirbeltieren also auch nicht zu den Fischen zählt. Meeresfrüchte sind Hummer und Krabben, Muscheln und Schnecken aber auch Tintenfische, Seeigel und Algen. Diese Tier- und Pflanzenklassen haben eine ungeheure Anzahl von Arten hervorgebracht. Nicht alle finden wir Europäer appetitlich und manche sollten auch aus Gründen des Artenschutzes nicht gegessen werden. Trotzdem verbleiben viele kulinarische Leckerbissen, deren Produktion oder Fang weder unser Gewissen noch die Natur belasten müssen.
Der tolle Prachtbildband mit bestechenden Großaufnahmen stellt die ungefähr 150 Arten in Steckbriefen vor. Man erfährt Wissenswertes zu Lebensraum, Geschmack und Verwendung aber auch zu ihrer Produktion. Die interessanten Extrakapitel beschreiben beispielsweise den nachhaltigen Hummerfang in Irland, den hohen ökologischen Wert von Austern und anderen Muschelzuchten oder zukunftsweisende Projekte der Aquakultur mit Algen und Fischen.
Das letzte Drittel des Buches präsentiert Rezepte internationaler Star- und Sterneköche mit Krustentieren.
Ein empfehlenswertes Buch für Gourmets und eine umfassende und sehr informative Warenkunde der Meeresfrüchte der Welt.

Andere empfehlenswerte Titel:
Die See - Das Culinarium der Meeresfische
Cocktail-Kunst - die Zukunft der Bar
Sushi - Kultur und Genuss
Japanisch kochen
Fischküche
Schatzkammer Ozean - Volkszählung in den Weltmeeren
Austern
Genuss aus dem Meer: Algen
Die japanische Küche Bestes Kochbuch des Jahres 2006