ErnährungGesundheitÖkologieGartenFairer Handel


So starten Sie mit einem gesunden Frühstück in den Tag

MüsliGesunde Ernährung trägt einen wesentlichen Teil zu einem langen und glücklichen Leben bei. Besonders auf ein ausgewogenes Frühstück sollten Sie einen großen Wert legen, wenn Sie tagsüber die volle Leistung erbringen möchten. Ist die erste Mahlzeit des Tages nicht nur gesund und lecker, sondern auch noch reichhaltig, hält Sie dieses Essen bis zum Mittag satt. Mit den folgenden Lebensmitteln gelingt es!

Eiweiß am Morgen für einen wachen Start in den Tag

Wenn Sie sich nicht gerade vegan ernähren möchten, dann ist tierisches Eiweiß morgens unerlässlich, um den Körper mit allem zu versorgen, was er braucht. Magerquark enthält nicht zu viel Fett und versorgt Ihren Organismus dennoch mit genügend Eiweiß. Mischen Sie hierzu 200 bis 250 Gramm Magerquark mit einem gesunden Bio Müsli und geben Sie bei Bedarf etwas Flüssigkeit in Form von Saft oder Milch hinzu. Dieses Frühstück ist nicht nur schnell zubereitet, sondern zudem sehr gesund.

Eiweiß benötigt der Körper gerade morgens, um lange satt zu bleiben und genügend Energie zu bekommen. Da es lange dauert, bis die enthaltenen Proteine aufgespalten werden, lässt der erneute Hunger auf sich warten. Anstelle des Müslis mit Magerquark können Sie auch auf das sogenannte Bircher Müsli zurückgreifen. Ebenfalls eine gute Eiweißquelle: Leichte Wurst oder ein frisches Frühstücksei - beides sollten Sie allerdings nicht jeden Morgen zu sich nehmen.

Nüsse und Leinsamen liefern wichtige Fettsäuren

Wenn Sie Müsli oder Joghurt bereits am Morgen essen, dann sollten Sie zu der Portion eine Handvoll Nüsse hinzugeben. Diese enthalten jede Menge gesättigtes Eiweiß und ungesättigte Fettsäuren. Bei beiden Inhaltsstoffen handelt es sich um Stoffe, die der Körper gar nicht oder nur in geringer Menge selbst produzieren kann. Sie können zum Beispiel Walnüsse, Cashews oder Mandeln verwenden. Da die Nüsse recht viel Fett enthalten, gilt auch hier: Nur in Maßen genießen!

Auch Leinsamen gelten als regelrechtes Superfood. Sie können es nicht nur über das Müsli geben, sondern auch in frischem Teig für das Brot oder Brötchen verarbeiten. Sogar über eine Scheibe Käse gestreut schmeckt Leinsamen aufgrund des milden Aromas sehr gut. Hier sind viele sättigende Ballaststoffe enthalten, welche dem Magen und dem Darm sehr gut bekommen. Wer Probleme mit einer unregelmäßigen Verdauung hat, der sollte die Leinsamen am besten jeden Morgen zu sich nehmen. Ein bis maximal zwei Esslöffel pro Tag reichen hier völlig aus. Die Leinsamen liefern unter anderem die wichtigen Omega-3-Fettsäuren, die nur in wenigen anderen Lebensmitteln enthalten sind.

Früchte in das alltägliche Frühstück integrieren

Falls Sie morgens schon gerne süße Speisen essen, sollten Sie diese auf jeden Fall mit frischen Früchten zu sich nehmen. Besonders Beerenfrüchte sind reich an Vitaminen und Antioxidantien. Auf diese Weise schützen Heidelbeeren, Himbeeren, Brombeeren und Erdbeeren die Haut auf natürliche Art vor der frühzeitigen Alterung. Außerdem bekommen die Mineralstoffe und Vitamine dem gesamten Organismus sehr gut.

Auch die Avocado wird immer beliebter. Hier haben Sie die Wahl: Entweder Sie löffeln die Frucht direkt aus der Schale oder Sie verrühren das Fruchtfleisch mit etwas Kräutern und Salz zu einem gesunden Aufstrich für das Brot. Ganz gleich, wie Sie die Avocado zu sich nehmen: Es handelt sich um eine wichtige Quelle für Vitamin E, Vitamin A und verschiedene Antioxidantien.

Auch Bananen sind ein tolles Lebensmittel, um das Frühstück noch gesünder zu gestalten. Schneiden Sie die Banane entweder in kleine Stücke und geben Sie diese über ein Müsli oder belegen Sie das Brot mit den Scheiben.