ErnährungGesundheitÖkologieGartenFairer Handel


Der große Zander

Enzyklopädie der Pflanzennamen

Walter Erhardt, Erich Götz, Nils Bödeker, Sigmund Seybold
Ulmer, Stuttgart, 2008; 2 Bände, 2112 Seiten,: Band 1: Familien und Gattungen mit 3000 Strichzeichnungen- Band 2: Arten und Sorten, gebunden € 99,90.

Der Zander ist eine Institution seit seiner Gründung 1927 durch den Botanik- und Gartenbaugelehrten Prof. Dr. Robert Zander.
Die Enzyklopädie der Pflanzennamen behandelt die Farn- und Blütenpflanzen der Welt.
Der große Zander liefert im Band 1 jeweils Bestimmungsschlüssel und Beschreibungen auf der Rangstufe der Pflanzenfamilien und dann jeweils Beschreibungen der Gattungen in alphabetischer Ordnung. Genannt werden stets die deutschen, englischen und französischen Vulgärnamen und die Anzahl der Arten innerhalb der Gattung. Ferner gibt es kurze Beschreibungen zur Lebensform und den charakteristischen Merkmalen von Blättern, Blüten und Früchten. Das Werk behandelt 3600 Pflanzengattungen und beinhaltet 3000 Illustrationen von typischen Vertretern. Unterteilt ist die alphabetische Ordnung allerdings in übergeordnete Kapitel: Bärlappe und Farne (Pteridophyten), Nacktsamer (Gymnospermen) und Bedecktsamer (Angiospermen). Die Angiospermen sind wiederum in Zweikeimblättrige (Dikotyledonae) und Einkeimblättrige (Monokotyledonae) unterteilt sind. Zu Beginn dieses umfassenden botanischen Werkes wird auf wissenschaftlicher Grundlage in die botanischen Namenskunde eingeführt. Fachbegriffe sind zusätzlich illustriert. Die systematische Übersicht über die Farn- und Blütenpflanzen folgt eher konservativen und historisch gewachsenen Einteilungen. Die Systematik unterteilt also vorwiegend nach morphologischen Merkmalen und weniger nach molekularbiologischen Erkenntnissen. Praktikern, Gärtnern und Hobbybotanikern wird dies entgegenkommen, da die Merkmale nachvollziehbar sind. Es finden sich auch noch quasi historische Pflanzengattungen (beispielsweise die Gattungen Lobivia oder Trichocereus bei den Cactaceae), die in anderen aktuellen systematischen Werken bereits anderen Gattungen zugeordnet wurden.
Band 2 beschreibt 25 500 Arten inklusive der wichtigsten 7500 Sorten. Band 2 des "Großen Zander" ist inhaltlich vergleichbar und in gleicher Weise aufgebaut wie "Zander - Handwörterbuch der Pflanzennamen" Der "Große Zander" ist vollständiger und beinhaltet alle Arten jeder Gattung und nicht nur die wichtigen. Genannt werde hier auch das Jahr der Beschreibung jeder Art und Gattung. Darüber hinaus nennt "Der Große Zander" die handelsüblichen Sorten, deren Elternteile, den Züchter, den gültigen Sortennamen, das Jahr der Bennennung oder Registrierung und andere insbesondere für Pflanzenzüchter und Gärtner bedeutsame Details. Listen aller umgangssprachlichen Pflanzennamen in den Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch sind angehängt, ebenso eine ausführliche Liste der Autoren der Pflanzennamen mit wichtigen Lebensdaten.

Ein unvergleichliches und umfassendes Nachschlagewerk in deutscher Sprache.



Andere empfehlenswerte Titel:
Zander Handwörterbuch der Pflanzennamen
Strasburger - Lehrbuch der Botanik
Biologie der Pflanzen
Allgemeine und mollekulare Botanik
Systematik der Blütenpflanzen - Poster
Karnivoren - Biologie und Kultur fleischfressender Pflanzen
Aizoaceae - Die Mittagsblumen Südafrikas
Nutzpflanzenkunde
Schmeil-Fitschen interaktiv CD-ROM
Pflanzen bestimmen mit dem PC
Sukkulenten
Das große Kakteen-Lexikon
Orchideenatlas