ErnährungGesundheitÖkologieGartenFairer Handel


Hoffnung auf Freundschaft

Das erste Jahr des Hundes

Michael Grewe, Inez Meyer
Kosmos Stuttgart, 2012. 197 Seiten, gebunden mit Schutzhülle, 19,99 Euro.

Wenn ein neuer Hund einzieht, ein Welpe zumal, ist die Vorfreude groß und die Erwartungen sind es nicht minder. Wie wird unser Hund sein? In unserer Vorstellung ist unser Hund schon so, wie er werden wird: lieb, treu, schön und klug! Aber was, wenn nicht alles eintrifft? Dass ein kleiner Hund erst lernen muss, was er darf und was nicht, ist klar. Aber wie kommuniziere ich mit ihm, dass er versteht, was ich will? Wie erkenne ich, welche Auswirkungen mein gesamtes Verhalten auf den jungen Hund hat? Denn Welpen beobachten alles und gucken sich - wie ihre zweibeinigen jungen Familienmitglieder - alles bei ihrer Bezugsperson ab. Die Autoren schildern anhand der fiktiven Geschichte von Spencer und Bandit, die Wurfgeschwister sind, wie unterschiedlich die Persönlichkeitsentwicklung der beiden Hunde je nach der Beziehung zu ihrem Frauchen und Herrchen verläuft.

Wir lernen, nein, wir verstehen anhand der geschilderten alltäglichen Situationen, beginnend mit der Geburt über die Welpenzeit bis hin zu den Flegeljahren des Hundes, wie wichtig unsere Vorgaben für den Hund sind. Grenzen und klare Strukturen - allerdings nicht schematisch, sondern überlegt und mit Gefühl - sind unabdingbare Vorausetzungen für eine möglichst gesunde Hundeentwicklung. Sie geben dem Hund den Rahmen, in dem er sich sicher fühlen kann. Sie schaffen damit den Raum, den er für sein Heranwachsen braucht, Freiraum für Experimente miteingeschlossen!

Im Buch heißt es einmal: "Erziehung findet zwischen den Zeilen statt, dort wo Fragen gestellt und Grenzen ausgelotet werden. Dort, wo Antworten gegeben werden müssen ...". Dieses Buch regt die Leser zum eigenständigen Mit-Denken und Ein-Fühlen in den eigenen Hund an. Denn es gibt keine Patentrezepte ... jeder Hund ist ein eigenständiges Wesen, bei dem vieles durch eine verständnisvolle Erziehung beeinflussbar ist, manches aber auch nicht! Dieses Buch weckt die Aufmerksamkeit dafür, welche, oft ungewollten, Reaktionen unser Verhalten beim Hund auslöst. Es gibt das Rüstzeug für ein zufriedenes, lebensfrohes und ausgeglichenes Hundeleben. Und es zeigt, wie "gegenseitiges" Verständnis zwischen Mensch und Hund aufgebaut werden kann ... und schliesslich Freundschaft möglich wird.

Die schöne und lebendige Sprache dieses Buchs wird jede Leserin und jeden Leser erfreuen - wie auch die wunderbaren Illustrationen, die im jeweiligen Kontext gekonnt und mit einem Augenzwinkern daher kommen.

GH


Andere empfehlenswerte Titel:
Herdenschutzhunde
Affe trifft Wolf
250 Hunderassen
Das große Ulmer Hundebuch
Spiel- und Spaßschule für Hunde
Die Sprache der Katzen
Alles über Katzen