ErnährungGesundheitÖkologieGartenFairer Handel


Datteln

Von Stefanie Goldscheider

Phoenix dactylifera - die Dattelpalme

Die Dattelpalme ist eine Pflanze der heißen und extrem trockenen Länder. Dattelpalmen beflügeln unsere Phantasie. Bei Datteln denkt man an Oasen in der Wüste und an orientalische Geschichten und Legenden. Die Dattelpalme spielt auch eine Rolle in der Bibel und im christlichen Glauben. Sie ist ein Symbol für Gerechtigkeit und Aufrichtigkeit.


... und ihre Früchte

Die mit Wüstensonne vollgetankten Datteln kommen im Herbst und Winter erntefrisch auf den Markt. Sie hellen unsere dunkle Jahreszeit ein bisschen auf. Für die Bewohner der Länder von Marokko bis Ägypten, den gesamten Nahen und Mittleren Osten sind Datteln weit mehr als eine Nascherei. Hier werden die süßen, mineralstoffreichen und sehr nahrhaften Früchte das ganze Jahr, in zahlreichen Zubereitungen und in großen Mengen gegessen.

Datteln sind die klassische Wegzehrung der wüstenbewohnenden Nomaden, denn sie sind lange haltbar und selbst bei Erschöpfung gut zu essen. Ihr Mundgefühl ist weich und feucht und sie sind leicht verdaulich. Eine ideale Nahrung auch für Ausdauer- und Kraftsportler, für Rekonvaleszente und Senioren.


Die außergewöhnlichen Fähigkeiten der Dattelpalme

Dattelpalmen stammen aus den Oasen des Nahen Ostens, wahrscheinlich aus dem heutigen Irak, wo es auch heute eine große Sortenvielfalt gibt. Ihre Inkulturnahme erfolgte bereits vor 5000 bis 6000 Jahren. Diese frühe Wertschätzung überrascht nicht, denn Dattelpalmen sind häufig die einzig nutzbaren Pflanzen, die unter den vorherrschenden Bedingungen noch wachsen. Sie ertragen alles was Obst und Gemüse nicht vertragen: Sandstürme, hohe Strahlungsintensität, trockene Luft und salziges Wasser. Allerdings brauchen Dattelpalmen - anders als andere an Hitze und Trockenheit angepasste Pflanzen wie Olivenbäume, Arganien oder der Feigenkaktus viel Wasser. Doch dieses Wasser muss kein wertvolles Süßwasser sein. Dattelpalmen gedeihen noch bei bis zu 3 % Salz, also nahezu dem Salzgehalt von Meerwasser. Darüber hinaus werden sie von Salzkrusten nicht beeinträchtigt, sie wurzeln einfach in tieferen Bodenschichten.

Dattelpalmen sind Überlebenskünstler, die Menschen und Tieren der Wüste ebenfalls das Überleben sichern. Übrigens fressen Kamele, die Wahrzeichen der Wüste, sehr gerne die Blätter von Dattelpalmen.Ökologisch betrachtet sind Datteln sehr wertvoll, denn sie spenden zusätzlich Windschutz und Schatten - auch für andere Pflanzen, die in ihrem Schutz angebaut werden.

Alle Teile der Palme lassen sich für Bauholz, Brennmaterial oder zur Dachdeckung verwenden, ein nicht zu unterschätzender Wert in baumarmen Regionen.



Wachstum und Botanik

Phoenix dactylifera, die Dattelpalme ist kein Baum sondern eine Palmenart aus der Pflanzenfamilie der Palmae oder Arecaceae. Eine Palme wächst nicht wie ein Baumstamm in die Breite und bildet auch keine Äste aus. Palmen wachsen nur in die Höhe. Sie schieben immer neue, große Blätter, die 3 bis 6 m langen, gefiederten Palmwedel, aus ihrem Vegetationszentrum heraus. Eine Dattelpalme bildet pro Jahr bis zu 25 neue Blätter. Diese werden 3 bis 7 Jahre alt bevor sie abfallen und die typische raue Stammoberfläche hinterlassen. Eine Palme wird also mit dem Alter immer höher. Hier helfen keine Schnittmaßnahmen. Stirbt der Vegetationspunkt ab, so stirbt die ganze Palme. Eine Dattelpalme kann 10 bis 30 m hoch und über 100 Jahre alt werden. Erste Erträge erbringt sie nach 8 bis 10 Jahren, höchsten Ertrag erst ab einem Alter von 30 Jahren.


Dattelproduktion

Pflegemaßnahmen und Ernte bei Palmen müssen also meist in großer Höhe durchgeführt werden. Dattelpalmen sind zweihäusig, das heißt auf einer Palme werden entweder nur weibliche oder nur männliche Blüten gebildet. Um wertvolles Wasser zu sparen, baut man fast nur weibliche Palmen an und bestäubt deren Blüten manuell aus nächster Nähe mit männlichen Blütenständen. Zur Erzeugung besserer und größerer Datteln werden außerdem die Blütenstände ausgedünnt, später die Fruchtstände richtig gehängt. Um die seltenen Winterregen kurz vor der Reife von den empfindlichen Früchten abzuhalten, erhalten die Fruchtstände einen Regenschutz. Bei der Ernte werden die rund 20 kg schweren Rispen von Hand abgeschnitten und nach unten gereicht. Eine produktive gut gepflegte Dattelpalme kann im Jahr 100 kg Datteln und mehr hervorbringen, im Durchschnitt liegt der Ertrag aber viel niedriger.

Bäuerliche Erzeuger von Qualitätsdatteln steigen insgesamt 10 mal pro Saison auf jede Palme.


Dattelpalmen vertragen keinen Schatten, keine hohe Luftfeuchte und keine tiefen Fröste. Sie benötigen ein Maximum an Sonne und Wärme und gedeihen nicht in unseren Breitengraden - auch nicht im Gewächshaus.


Dattelsorten

Dattel Deglet NourDie große Bedeutung der Dattelpalmen als Kulturpflanze der Oasen und als Nahrungsquelle für Mensch und Tier ist auch dadurch begründet, dass es eine enorme Vielfalt an Dattesorten gibt. Datteln wiegen 5 bis 25 Gramm und sind 2,5 bis 8 Zentimeter lang. Das Dattelbrot der Sahara besteht aus gepressten, eher stärkereichen und trockenen Datteln. Für die Vermarktung unterteilt man Datteln nach Ihrem Fruchtfleisch in weiche, halbtrockene und trockene Sorten, die sich außerdem in Farbe, Zuckergehalt und Aroma unterscheiden. Man spricht von 1500 Sorten weltweit, von denen allein 450 in der Heimat der Dattelpalmen, dem heutigen Irak zu finden sind. Im kommerziellen Anbau befinden sich nur wenige Sorten. Wir kennen praktisch ausschließlich weiche, sehr süße Naschsorten, allen voran Deglet Nour (Bild rechts) und Medjoul. Diese Dattelsorten werden wegen ihres sehr guten Geschmacks heute auch in Californien angebaut. Allerdings werden Datteln für unseren Markt leider oft mit Glucosesirup haltbar gemacht.


Nährwert von Datteln

Trockendatteln haben einen Wassergehalt von 20 %, sind aber wegen ihres hohen Zuckergehaltes von ungefähr 60 bis 70 % dennoch sehr lange haltbar. Die Kohlenhydrate setzen sich in ähnlichen Anteilen hauptsächlich aus (25 gr) Glukose und (25 gr) Fruktose sowie (14 gr) Saccharose zusammen. Fruktose beziehungsweise Fruchtzucker wird in der Diätetik bevorzugt, weil er von Diabetikern besser vertragen wird als andere Zuckerarten. Fruchtzucker hat einen eher niedrigen glykämischen Index. Fruchtzucker ist mit seiner höheren Süßkraft ernährungsphysiologisch auch bei anderen Erkrankungen von Vorteil.

Der Eiweißgehalt von Datteln ist mit unter 2 % gering, der Fettgehalt mit 0,5 % zu vernachlässigen. Datteln enthalten 6-8 % Ballaststoffe und 1,8 % Mineralstoffe. Bemerkenswert ist der sehr hohe Gehalt an Kalium. Der Eisen- und Zinkgehalt ist im Vergleich mit anderen Obstarten ebenfalls hoch. Iin Datteln ist die wichtige Folsäure enthalten. Deglet Nour wiegt ungefähr 8 Gramm, enthält also ca. 25 kcal.


Für Ausdauersportler wie Läufer, Skiwanderer oder Bergsteiger sind Datteln eine optimale Verpflegung für unterwegs, da sie sehr rasch Energie spenden und die wichtigsten Mineralstoffverluste ausgleichen.

 



Bio & Fair-Wert von Datteln

Für viele Kleinbauern arabischer Länder ist die Erzeugung von Datteln die einzige Einkommensquelle. Anders als bei typischen tropischen cash crops in intensiven Monokulturen gelingt bei der Dattelproduktion sowohl ein ökologisches als auch ein soziales Gleichgewicht. Dattelpalmen sind die am besten geeigneten Kulturpflanzen der Oasen und verdrängen durch ihren Anbau weder Nahrungspflanzen zur Selbstversorgung, noch natürliche Vegetation oder gar Wald. Datteln können von den Bauern selbst verwertet oder auf lokalen Märkten verkauft werden. Minderwertige Datteln werden zu Viehfutter oder Essig. Exportchancen für Datteln gewährleisten anders als viele andere Aktivitäten - sei es im Tourismus oder in der Landwirtschaft - eine nachhaltige Entwicklung, denn Datteln konsumieren verträgliche Mengen des knappsten Gut der Wüste, dem Wasser.




Datteln in der Küche

Datteln sind bei uns klassische Trockenfrüchte. Als solche eignen sie sich für Müsli, genauso wie für Weihnachtsgebäck oder Obstsalat. Ähnlich wie Trockenbirnen oder Trockenpflaumen, Rosinen oder Feigen, schmecken sie hervorragend in pikanten Gerichten oder Salaten. Auch in der arabischen Küche schätzt man Datteln als Füllungen in süßen Gebäcken genauso wie für die berühmte nordafrikanische Tajine, den gemischten Schmortopf, der Gemüse, Fleisch und Trockenfrüchte wunderbar kombiniert. Ein westlicher Partysnack sind Datteln im Speckmantel. Datteln harmonieren mit Exotischem, Würzigem und Fruchtigem genauso wie mit Rind, Huhn, Lamm oder Schwein.


Foto-Kalender und Planer 2017 von Biothemen:

Exotische Früchte an Baum und Strauch. Planer Hochformat 2017
Fotokalender von Biothemen






Eine andere Palme:

Kokos

Weitere Früchte aus Afrika:

Mangos
Cashew
Kaktusfeigen